Senioren: Erstes Spiel der Senioren geht verloren

Matchbericht vom 25. Oktober 2016, 21:00 Uhr, Kloten, Halle

EHC Swissair – Argovia Stars 3:6 (0:2, 2:3,1:1)

Matchuhr Thomas Wassmer, Daniel Hüni, Jeff DeRooij

Der erste Match in einer neuen Saison und erst noch in einer höheren Liga, was erwartet uns da wohl?

Wir konnten mit einer kompletten 3-Block Mannschaft dieses Spiel mit einigen Verstärkungsspielern aus der ZEP-Mannschaft antreten, die uns Tatkräftig unterstützten.

Die Aufgabe war eine echte Herausforderung, da wir für unser 1. Spiel den Vize-Meister vom Vorjahr bei uns zu Hause empfangen durften. Daher war der Respekt, zumindest beim Schreiberling, recht gross.

Die Mannschaftsaufstellung lies aber aufhorchen, denn es war eine schlagfertige Truppe:

 

Goalie The Wall, Reto Stauffacher

1. Block: Reto Rüegger, Gianni DeCarlo, Jürg Nüesch

Danilo Ceresa, Hanspeter Schmid

2. Block: Roland Müller, Christian Schaffenberger, Samuel Egger

Kai Jenni, Samuel Wildhaber

3. Block: Per Nussbaumer, Lorenz Richard, Adrian Bieri

Fabio Emch, Marco Künzler

 

Argovia Star spielte gut auf und machte Druck auf unsere Zone und mit vereinten Kräften konnten wir uns bis 12:25 dem 1. Goal widersetzen und leider kurz vor Drittelspause, um 19:32 mussten wir das 2. Goal hinnehmen.

Kurz nach Beginn des 2. Drittels 22:15 & 23:38 kamen Goal Nummer 3 und 4 hinzu bevor Per auf Pass von Löre und Adi 27:38 auf 1:4 verkürzen konnte. Das Spiel ging hin und her und wir wurden von Argovia Star stark gefordert, das echt stark aufspielte. 31:24 mussten wir das 5. Goal hinnehmen und knapp 5 Minuten später 36:22 konnte Löre auf Vorarbeit von Marco auf 2:5 verkürzen. Unglücklich musste der Schreiber diese Zeilen 38:03 die letzte Straffe des Matches auf Swissair Seite hinnehmen, was ihn zu diesem Bericht verknurren liess.

Im 3. Drittel 49:00 konnte Löre auf Pass von Per nochmals verkürzen und es stand nur noch 3:5. Durch eine unglückliche Spielweise mussten wir aber 57:21 das 6. Goal zum Schlussstand von 3:6 hinnehmen und konnten leider nicht nochmals an die vormalige Leistung mit 2 hintereinander geschossenen Toren anknüpfen, das den Gegner vielleicht ein bisschen nervös hätte machen lassen.

Wir haben gekämpft und konnten stolzen Hauptes das Eis verlassen, trotz der Niederlage, denn wir haben gut gekämpft und jeder hat sein Bestes gegeben.

Was erwartet uns noch in dieser Liga?

Eines ist gewiss: Hätten wir nicht so viele ZEPis dabeigehabt, wäre die Niederlage um einiges höher ausgefallen.

Für den Spielbericht, Roland Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.