Senioren: Sieg gegen den HC Wohlen

Matchbericht, Kloten Aussenfeld 20.10.2017

EHC Swissair (9) – HC Wohlen Freiamt (1              (4 : 0 / 3 : 0 / 2 : 1)

 

Am Freitag 20. Oktober 2017, war es wieder soweit und die EHC Swissair Senioren konnten endlich in die neue Saison starten. Durch den Abstieg letztes Jahr bedingt, mussten wir in der Seniorenliga D antreten.

Mit HC Wohlen Freiamt wartete ein Gegner, den wir nicht kannten und auch noch nie gespielt hattet. Deshalb waren alle gespannt, wie wir in diesen 1. Saisonmatch starten würden.

Wir konnten mit einer schlagfertigen Truppe, 3 Sturmreihen und 2 Verteidigerpaare auflaufen und Danilo durfte auf einer für ihn ungewohnten Position als linker Flügel in der 3. Sturmreihe auflaufen, was er gar nicht so schlecht meisterte.

Schon bald wurde klar, dass wir einen Gegner vor uns hatten, den man schlagen konnte. Mit tatkräftiger Verstärkung einiger ZEP-Spieler konnten wir den Druck hoch halten und es war ein flüssiges Spiel, das wir zunehmend für uns gestalten konnten. Leider hat es mit einem Shut-Out für Pasqual nicht gereicht, da wir uns in einer Unterzahl unglücklich angestellt hatten und den Puck nicht befreien konnten und das erst noch 8 Sekunden vor dem 2. Drittelsende.

Unser Reporter Crack Wasmi mit seinem „Gehilfen“ an der Matchuhr „die Kralle“ sorgten im Background dafür, dass wir ein Regelkonformes Meisterschaftsspiel durchführen konnten è Herzlichen Dank.

Alles in allem war es ein gelungener Saisonstart und wir werden sehen, wie sich das über die ganze Meisterschaft hinziehen wird.

Als besonderes Highlight durfte der Schreiberling dieser Zeilen 2 Besucher aus Amerika an der Bande wissen, die ihn tatkräftig motivierten.

Mit einem guten Gefühl des Sieges 9 : 1 konnten wir dann in der Garderobe ein oder zwei Bier zwitschern, was ungemein gut schmeckte. Hoffentlich werden die zukünftigen Bier ebenso gut schmecken.

 

Hopp Swissair, Roland # 59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.