Kategorie: Senioren

Viertes Spiel vierter Sieg!

Matchbericht vom 23.11.2021

An diesem Dienstagabend konnten wir uns wieder über drei komplette Linien freuen. Auf dem Programm stand das Spiel gegen den EHC Uster, den man an den bereits absolvierten Partien nicht richtig einschätzen konnte. Daher galt es an unserem Game plan festzuhalten. Das Spiel startete mit Vorteilen für die Mannen vom EHC Swissair, doch die Scheibe wollte den Weg ins Tor nicht finden. Auch eine Überzahlsituation konnte nicht weiterhelfen. Die Ustener dagegen kamen immer wieder zu sehr gefährlichen Chancen, die Rutzi im Tor, zum Glück für uns, alle parierte. Kurz vor Drittelsende konnte Robin doch noch, nach mustergültiger Hereingabe von Sam, zum Pausenstand von 1:0 einschieben.

Das zweite Drittel lief in einem munteren Hin und Her weiter, bis nach der Spielhälfte sich Bob ein Herz fasste und von der blauen Linie erfolgreich abzog und den gegnerischen Goalie so überlistete. Das Momentum war jetzt auf unserer Seite. So zog Stutzi ein paar Minuten später los und erzielte das 3:0. Pause in der Stimo Arena.

Im Drittel Nummer drei wollten die Ustener noch etwas bewirken und das Spiel wurde jetzt ruppiger. Dies hatte natürlich zur Folge, dass auf beiden Seiten Strafen folgten. So mussten wir unseren Vorsprung auch bei 5 gegen 3 verteidigen. Dank solider Defensivarbeit, gelang dem Gegner kein Tor. So kam es, dass Norik in Unterzahl einen gegnerischen Querpass abfangen konnte und gleich das 4:0 markierte. Leider konnten wir für Rutzi den Shut-out nicht verhindern! Nach einem haarsträubenden Missverständnis zwischen Stürmer und Verteidiger, der jedem professionellem Trainer das Blut in den Adern gefrieren lassen hätte, schoben die Ustener 40 Sekunden vor Schluss noch zum Endresultat von 4:1 ein.

Aber alles in allem eine Solide Leistung. Weiter so!

Cheers #79

Spielbericht EHC SWISSAIR VS. EHC Züri Wolves vom 31.10.21

Am Tag von Halloween ‘21 gab es Süsses für den EHC SWISSAIR und viel Saures für den EHC Züri Wolves. Ein kleiner Spoiler vorweg, wir haben 9:1 gewonnen.

Um kurz das saure Thema aus der Sicht des EHC SWR anzusprechen. Durch eine grandios-katastrophale Aktion dreier Spieler (ich möchte keine Namen nennen da ich selbst beteiligt war), wurde unserm makellos spielenden Torhüter Roger Rutzer der Shootout versaut. Sorry for that!

Nun zur süssen Geschichte.

Die Männer des Spiels kamen ganz klar aus der dritten Linie. Alt-Stürmer Fabio Emch schoss 4 Tore und Neo-Stürmer Robin Steiner buchte 2 Tore und 3 Assists.

Simon Wüst erzielte 2 Tore und Reto Rüeger eines. Somit skorten alle 3 Blöcke was ein sehr positives Zeichen für unsere Mannschaft ist.

Fazit des Spiels:

Wir hatten über die ganze Dauer des Spiels den Gegner immer im Griff und liefen nie Gefahr unter Druck zu geraten. Es hatte grossen Spass gemacht und die Stimmung war gut. So kann es weitergehen.

Die nächsten Spiele werden sicher schwieriger da die zwei stärksten Teams der Gruppe auf uns warten. Wir werden sehen wie wir diese Aufgaben meistern werden.

Somit danke ich fürs lesen und hoffe, dass ich im nächsten Match nicht wieder die letzte Strafe einfahre….

#83 Sam

Skorerstatistik des Spiels:

Christian Blasimann:            1 Assist
Yves Hofer:                            1 Assist
Adi Bieri:                                 1 Assist
Nadir Mandioni:                    1 Assist
Simon Wüst:                          2 Tore
Roli Müller:                            1 Assist
Robin Steiner:                        2 Tore / 3 Assists
Reto Rüeger:                          1 Tor
Brian Flynn:                            2 Assists
Fabio Emch:                           4 Tore
Norik Hiltebrand:                   1 Assist

Senioren des EHC Swissair starten erfolgreich in die neue Saison 2021/22

Nach einer langen Corona-bedingten Zwangspause von fast einem Jahr, starteten die Senioren des EHC Swissair am 24. Oktober 2021 endlich wieder in eine hoffentlich reguläre Saison. Das Team hatte sich zuvor im Trainingslager in Engelberg und einige darauffolgenden Trainings bestens vorbereitet. «Hungrig» auf das erste Spiel, standen für das Debut 14 Spieler plus ein Goalie bereit.

 

 

Die Gegner der HC Zürich Jaguars waren mit 11 Spielern und einem Goalie angetreten. Deshalb lautet die Taktik der Klotener, Puck schnell laufen lassen und den Gegner müde machen. Bereits schon in der 2. Minute ging unser Team mit einem schönen Tor von Sam Egger auf Zuspiel von Simon Wüst 1:0 in Führung. Nur 10 Sekunden später erhöhte wiederum Sam Egger dieses Mal auf Zuspiel von Roland Müller zum 2:0. Was für ein Auftakt!

 

Die Jaguars sichtlich wach gerüttelt, kamen immer besser ins Spiel und konnten für den Rest des Drittels ihren Kasten sauber halten und trotz der vielen Chancen des EHC Swissair’s schlimmeres verhindern.

 

Auch das 2. Drittel blieb torlos und die beiden Teams gingen mit dem 2:0 ins letzte Drittel. Auch jetzt, wie bereits in den ersten Minuten des Spiels, erfolgte ein fulminanter Start des EHC Swissair’s mit einem schönen Tor von Simon Wüst in der 41. Minuten, nur 19 Sekunden nach dem Start zum letzten Spielabschnitt. Es dauerte weitere sechs Minuten, bis Reto Rüeger in der 47. Minute nach einer traumhaften Kombination mit Reto Binz und Adrian Bieri auf 4:0 erhöhte.

 

In der 49. Minute kam kurz Aufregung auf, weil die Jaguars einen Penalty zugesprochen erhielten. Aber Goali Rasti Broska wehrte in einer grandiosen Partie auch diesen ab. Nur 18 Sekunden später, setzte Adrian Bieri  zum Angriff an und lancierte Jürg Nüesch zum verdienten 5:0. Somit war das Spiel vorzeitig entschieden. Trotzdem hielten die Klotener den Druck aufrecht und in der 53. Minute schoss Bob Fink auf Zuspiel von Sam Egger und Nadir Mandioni zum 6:0 ein.

 

Die Jaguars kamen dann in der 58. Minute doch noch zum Ehrentreffen. Das Spiel endete verdient für den EHC Swissair mit einem klaren 6:1 Sieg und somit ist die neue Saison erfolgreich lanciert!

 

Für den Matchbericht: Gianni De Carlo #39  

Senioren: 5. Sieg in 9 Spiele

Unser Spielertrainer Simon Wüst hat es gleich zu Beginn des Spiels angesagt: Heute muss wieder ein Sieg her, das letzte Mal gegen die Wölfe konnten wir nur knapp mit 3:4 auswärts gewinnen.

Dieses heutige Spiel war insofern sehr wichtig um den dritten Platz zu sichern.

Leider sind wir zu Beginn nicht sehr fulminant gestartet. Nach gut 6 Minuten gespielt bereits mit 0:1 zurück. Trotz einem Überzahlspiel. Erst danach konnten wir mit einem unserer Verstärkungsspieler «Marco Künzler» ausgleichen. Das erste Drittel konnten wir zum Glück mit insgesamt 3:3 beenden. Trotz mehrfachen Torchancen sowie zwei Überzahlsituationen.

Erst im zweiten Drittel konnten wir uns richtig steigern und lagen mit bereits 6:4 vor. Auch das dritte Drittel konnten wir mit einem Tor mehr beenden und so stand es am Schluss 8:5 für die Swissair. Auch dank den beiden Toren Nr. 3 und 4 von Marco sowie mit den beiden Toren von Captain Simon Wüst mit insgesamt 8 Toren.

Der Schreibende konnte sich ebenfalls in der Statistik verankern, leider nur negativ mit einem glasklaren Ellbogencheck – die Schiris ahnten es aber als Behinderung 😉

# Nadir

Hier alle Details des Spiels:

https://www.sihf.ch/de/game-center/game#/20201168110018

Senioren: Zweite Niederlage

Mit 4:2 mussten sich die Senioren im 4. Meisterschaftsspiel geschlagen geben. Wir sind mit zwei Blöcken zu diesem Spiel in Dübendorf angetreten. Nach dem ersten Drittel mussten wir bereits mit einem 1:0 Rückstand in die Pause. Im zweiten Drittel haben wir sogar 3 weitere Gegentore kassiert und wurden mit einem 4:0 Rückstand in die Pause geschickt, was natürlich gar nicht unseren Vorstellungen vom Spielverlauf entsprach.

Immerhin gab es im zweiten Drittel auch etliche Strafen, so dass wir mit einer Überzahl ins dritte Drittel starten konnten. Dort hat auch Binz gleich seine Tor Statistik verbessert und nach 52 Sekunden zum 4:1 getroffen. 57 Sekunden später verkürzte Nüesch auf 4:2! Leider war dann das Tor-Glück nicht mehr auf unserer Seite und wir mussten mit einer 4:2 Niederlage nach Hause gehen.

#37 Claude

 

Senioren: ohne Rezept gegen Gruppenneuling

Schwache Leistung ohne Rezept gegen den Gruppenneuling aus dem Thurgau
EHC SR vs EHC Kreuzlingen 2-12 (0-4, 0-3, 2-5)

Im 5. Meisterschaftsspiel der Saison traten die Senioren des EHC SR mit zwei kompletten Blöcken zuhause im Schluefweg gegen den Gruppenneuling aus dem Thurgau dem EHC Kreuzlingen-Konstanz an. Auf dem Papier aufgrund der bereits gespielten Spiele, hätte man davon ausgehen können, dass die Thurgauer das Spiel dominieren sollten. Während den ersten fünf Minuten konnten die Flieger das Tor noch rein halten, aber danach schossen die Thurgauer zum 0-1 ein. In der Folge drehte die gegnerische Mannschaft, welche auch nur mit zwei kompletten Blöcken angetreten war, immer mehr auf und bauten bei regnerischen Wetter auf dem Aussenfeld die Führung bis zur ersten Drittelspause auf 0-4 aus. Während dem zweiten Drittel versuchten die Klotener Senioren den Schaden zu begrenzen und sie beendeten das Drittel mit 0-3 und somit einer 0-7 Führung für die Thurgauer. Im letzten Drittel nach dem Stängeli (0-10) in der 46. Minute, kam dann endlich auch der EHC Swissair zu einer grossen Torchance, welche Marco Künzler in der 48. Minute zum 1-10 ausnutzte. In der 50. Minute verkürzte dann Yves Hofer auf ein herrliches Zuspiel von Chris Schaffenberger und Gianni De Carlo zum 2-10. Die Kreuzlinger drehten zum Schluss bei einem von vielen Strafen geprägten Spiel (11×2 gegen Kreuzlingen und 4×2 gegen den EHC Swissair) nochmals auf und bauten die Führung bis zum Spielende auf 2-12 aus.

Gruss
Gianni

Senioren: Erste Niederlage

Gleich mit 0:8 mussten sich die Senioren im 3. Meisterschaftsspiel der Saison geschlagen geben. 3 Spieler der Senioren konnten verletzungsbedingt nicht mitspielen, trotzdem waren wir mit 3 Sturm- und 2 Verteidigungslinien guten Mutes, zumal wir den EHC Uster letztes Jahr auch mal geschlagen hatten.

Nach den ersten 2 Siegen in den ersten 2 Spielen wurden die Senioren jedoch auf den Boden der Realität zurückgeholt  Das Spiel war lange ausgeglichen, beide Teams kreierten sich Chancen und auch die Senioren hatten zahlreiche Scheiben auf dem Stock, die gut und gerne hätten reingehen können; es war aber einer dieser Spiele, während welchem die Scheibe einfach nicht für uns lief. Bis zum Ende des 2. Drittels stand es „erst“ 0:3. Das letzte Drittel sollte aber anders kommen als wir es erhofft hatten.

Der EHC Uster, mit einigen ehemaligen 2.L Spieler bestückt, spielten clever und nutzten insbesondere ihre Chancen aus. Nach dem 0:4 war der Bann gebrochen und auch ein Time-out von Coach Stauffi hat nicht mehr die Wende bringen können.

Wie sagt man so schön; abhaken und nach vorne schauen; solche Spiele gibt es.

In diesem Sinne, nimmt den Kampfgeist mit ins nächste Spiel und wir werden die 3 Punkte holen.

Für den Matchbericht –

Schaffi #8

Senioren: Die magische Zahl 2

Dank zwei Hattricks zum zweiten Sieg im zweiten Spiel

 

Matchbericht, SWISS Arena, Kloten, 12.11.2019, 21:00

EHC Swissair – EHC Blau-Weiss Dübendorf 8:5 ( 3:3 / 2:1 / 3:1 )

 

Da der EHC Kloten an diesem Dienstagabend im Tessin antrat, konnten die Senioren des EHC Swissair ihr erstes Heimspiel der Saison 2019/20 in der Halle austragen. Dank der Verstärkungen aus der ZEP war es (wie bereits im gewonnen ersten Spiel der Saison) möglich, mit drei kompletten Linien gegen den EHC Blau-Weiss Dübendorf in die Partie zu starten.

Nachdem das erste Überzahlspiel von den Fliegern nicht ausgenutzt werden konnte, setzte Simon Wüst kurz nach der Hälfte des Startdrittels in Unterzahl zu einem wunderschönen Solo an und liess dem Torhüter keine Abwehrchance – 1:0! Somit war das Spiel lanciert und die Ladehemmungen überwunden. Doch leider nicht nur auf Seiten des Heimclubs – auch die Dübendorfer entdeckten die Lust am Tore schiessen. Vier Minuten nach der Führung stand es 1:1, aber nur 19 Sekunden nach dem Ausgleich war es wieder der Captain, der mit einer Kopie seines ersten Tores für die Führung besorgt war. Nach dem erneuten Ausgleich konnten die Gäste in der 19. Spielminute erstmals die Führung an sich reissen. Jedoch vergingen wieder nur wenige Sekunden bis zum nächsten Treffer: Jürg Nüesch rettete mit dem 3:3 das Unentschieden in die Pause.

Individuelle Fehler und eine teilweise nicht genügend kompakte Spielweise hatten zu den drei Gegentoren geführt. Neben diesen Punkten, welche in der ersten Pause angesprochen wurden, mussten aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Daniel Lützelschwab und Andreas Fink auch die Linien auf drei Sturmreihen und zwei Verteidigungspaare für die verbleibenden 40 Minuten umgestellt werden.

Nur gut eine Minute war die Scheibe im Mitteldrittel wieder im Spiel, als Gianni de Carlo die Hausherren mit einem flachen Schuss in die entfernte Torecke wieder in Führung schiessen konnte. Obwohl das Heimteam den Gegner dank der kompakteren Spielweise besser im Griff hatte, war kurz vor Spielhälfte der erneute Ausgleich Tatsache. Und da der Schreiber kurz vor Drittelsende eine Strafe fasste, schien auch der Mittelabschnitt unentschieden auszugehen. Doch Adrian Bieri hatte etwas dagegen und sorgte in der 40. Minute mit dem zweiten Shorthander für die 5:4 Führung.

Nachdem wieder Adrian Bieri mit dem 6:4 15 Minuten vor Schluss die vermeintliche Vorentscheidung erzielte, brachten sich die Mannen des EHC Swissair durch (zu viele) unnötige Strafen noch fast selbst um den Lohn ihrer Arbeit. Insbesondere in diesen Unterzahlphasen konnte sich der starke Torhüter Pasqual Baumann mit mehreren Big Saves auszeichnen und so den Vorsprung seiner Vorderleute wahren. Wie auch im zweiten Abschnitt musste er lediglich einen Schuss (zum 6:5) passieren lassen. Rund sieben Minuten vor Spielende sorgte Simon mit seinem dritten persönlichen Treffer des Abends für die erneute 2-Tore Führung und nur gut eine Minute später komplettierte auch Adrian seinen Hattrick zum Endresultat von 8:5.

Eine geschlossene Teamleistung, gute und schnelle Reaktionen auf erhaltene Gegentore, der aufopfernde Kampf jedes Einzelnen sowie die Tatsache, dass begangene Fehler im Verlaufe des Spiels verringert werden konnten, waren die Erfolgsfaktoren in diesem Spiel. Wenn die Anzahl Strafen (insbesondere vom Schreiber) noch reduziert werden, kann nicht nur Energie gespart, sondern auch das Nervenkostüm geschont werden…

 

#6 Christian Blasimann

 

 

Statistik

#22 Adrian Bieri                             3 Tore   1 AssistStatistik:

#44 Simon Wüst                             3 Tore

#10 Jürg Nüesch                             1 Tor

#39 Gianni de Carlo                      1 Tor                                   6 Strafminuten

#83 Samuel Egger                                           1 Assist

#3 Reto Binz                                                      1 Assist

#6 Christian Blasimann                              1 Assist            6 Strafminuten

#40 Nadir Mandioni                                                                   2 Strafminuten

#8 Christian Schaffenberger                                                 2 Strafminuten

 

Torfolge:

1:0 / 1:1 / 2:1 / 2:3 / 4:3 / 4:4 / 6:4 / 6:5 / 8:5

 

Strafminuten:

16:6 ( 4:2 / 6:2 / 6:2 )

 

Zuschauer:

4

 

Schiedsrichter:

Stephan Raimann / Joëlle Karrer

Senioren: Sieg & Saisonende

Matchbericht, Kunsteisbahn Dolder 11.02.2019
HC Züri Jaguars (6) – EHC Swissair (7) (2 : 2 / 2 : 4 / 2 : 0 / 0 : 1 nP)

Und schon ist wieder Saison-Ende!!
Erst hatten wir doch unsere ersten Spiele und uns viel vorgenommen, und nun war das bereits das
letzte Seniorenspiel in der Saison 2018/2019. Und!! Eines sei vorweggenommen: Wir sind nicht
Letzte….

Jetzt mal aber schön von vorne und Eines nach dem Anderen.

Mit guten Wettervorhersagen im Gepäck, machten sich die EHC Swissair Spieler auf den Weg auf die
Dolder Kunsteisbahn um voll motiviert gegen die HC Züri Jaguars einen Sieg zu erringen, um die
Schmach eines letzten Tabellenplatz abzuwenden, um so wenigsten ein Teilziel der Saison erreichen
zu können.

Beherzt gingen wir an die Sache und Simon erlöste uns bereits schon 04:20 mit seinem 1. Treffer. Das
Spiel wog hin und her und wir vermochten es nicht, die Spielerische Überlegenheit auszunutzen,
sondern wir mussten zwischen 06:01 und 12:42 sogar 2 Treffer in Kauf nehmen. Kurz vor Drittlesende
um 18:42 konnte jedoch der Schreiberling dieser Zeilen mit einem HERRLICHEN Tor 🙂 den Ausgleich
erzwingen.

Somit konnten wir das 2. Drittel wieder optimistisch angehen, was uns aber nur bis 21:11 gelang und
wir schon wieder einem Goal Rückstand nacheifern mussten. Das muss wohl ein Signal ausgelöst
haben, denn innert weniger Minuten 25:22 bis 33:18 schossen wir 4 Tore (25:22 Gianni, 26:09 Simon,
26:50 Simon, 33:18 Schaffi) und führten damit 3:6, was leider dazu führte, dass sich alle in die
Komfortzone fallen liessen. Auch hatte ein „Fliegerass“ unser neuer Capitano Bääääz, eine
Flugeinlage und wurde so mit einer Straffe „Diving / Schwalbe“ vom Eis gestellt. Nicht nur das war
genügend für den voll engagierten Retoooooo, sondern auch noch wegen übertriebener Härte durfte
er sich auf der uns gegenüberliegenden Bank erholen. All diese Strafen, hatten aber keinen Einfluss
auf das Resultat und wir überstanden diese Strafen ohne Gegentore. Leider konnten wir das Resultat
nicht bis ans Drittelsende halten und mussten 34:02 den Anschlusstreffer hinnehmen, führten aber
durch 3 herrliche Tore von Simon immer noch mit 4:6. Kurz vor Drittelsende 39:59 bekam die
Nummer 59 dann noch eine blöde Straffe und wer hätte da gedacht, dass das dann zum
Matchbericht schreiben reichen würde.

Wie schon vorhin angedeutet gehabt, vermochten wir nicht mehr an unsere Leistungen anzuknüpfen
und vergaben so unverständlich unsere Führung mit 2 Toren um 48:58 und 57:49 :-(. Somit hatten
wir 6:6 Gleichstand und das sich daran bis Spielende nichts mehr änderte, mussten wir den Sieg
mittels Penalty-Schiessen ausmarchen. Dieses Unentschieden war jedoch schon genügend um
sichergestellt zu haben, dass wir nicht auf dem letzten Tabellenplatz landen würden.
Schaffi hatte nun die Ehre, 5 Penalty-Schützen zu bestimmen, welche da waren: Jeff, Roli, Mäder,
Simon, Schaffi. Die Nummer 59 des EHC Swissair war als 2. Schütze als einziger mit einem Torschuss
erfolgreich und alle anderen Swissairler versagten kläglich, wie auch der Gegner und somit konnte
Pascal zumindest im Penaltyschiessen einen Shutout feiern,  herzliche Gratulation.
Wir feierten nun diesen soooo wichtigen Sieg gebührend in der Kabine und Dusche.
Guys, diese Match war echt cool und jeder hat für jeden gekämpft, auch wenn bei dem einen oder
anderen etwas nicht lief wie es sollte.
Gut gemacht Boys.

Roland #59

Nun noch etwas Statistik:
Wir wurden mit 11 Punkten 5. Mit einem Torverhältnis von 40 :78 und waren Punktgleich mit den
Züri Wolves die aber wegen des besseren Torverhältnisses auf dem 4. Platz lagen. Es sei noch
angemerkt, dass der 2. Platzierte nur gerade 15 Punkte aufzuweisen hatte und Winterthur mit 30
Punkten klar vorneweg verdient auf dem 1. Platz figuriert.
Diese knappe Tabellensituation kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass es einfach in dieser
Gruppe war, auch wenn wir zum Teil unglücklich verloren hatten.
Die ganze Saison hindurch konnten wir nicht konstant mit 3. Blöcken spielen, was in dieser Liga für
einen Erflog von Nöten wäre.

Senioren: EHC Winterthur Senioren klar zu stark

Matchbericht, SWISS Arena, Kloten, 22.01.2019

Die Senioren des EHC Winterthur, die letzte Saison knapp nicht in die höhere Liga aufgestiegen sind, waren auch im Rückspiel für uns zu stark. Durch kurzfristige Absagen durch Jüge und Sam (krank) und Gianni (Flug annulliert – Bombardier lässt grüssen!) musste das Line-up ein paar Stunden vor dem Spiel nochmals durch unseren Captain Reto angepasst werden, nachdem auch unser Coach Stauffi abgesagt hatte (was immer eine höhere Priorität als Eishockey an einem Dienstagabend haben kann 🙂 ). Selbstbewusst mit der Verstärkung eines ganzen ZEP Blocks gingen wir dann auch ins Spiel. Winterthur ging zwar schon in der 2. Minute in Führung, wir konnten jedoch schon in der 3. Minuten durch einen herrlichen Back Hand Schuss von Reto, auf Pass von mir (na ja, wenn ich schon mal positiv auf dem Matchblatt erscheine) den Ausgleich erzielen.

Mit der genauen Beschreibung den Resten des Spiels verschone ich mal unsere lieben Leser. Wir erhielten dann eine Eishockey Lektion, welche den Teamgeist auf die Probe gestellt hat, denn natürlich ist es nicht einfach so zu verlieren.

Dank unserer Verstärkung aus der ZEP konnten wir immerhin durch Marco Künzler und durch unseren Präsi Zbynek noch weitere 2 Tore erzielen.

Die Lektion aus diesem Spiel: Es ist ein Sport und beim Sport darf man auch verlieren. Jeder einzelne muss jedoch stets sein eigenes Ziel vor sich haben und alles dafür tun dieses Ziel zu erreichen, um am Schluss mit sich selbst zufrieden zu sein, dass man alles gegeben hat. Dieser Kampfgeist und der Charakter sind es, was es ausmacht. Die Senioren haben Charakter gezeigt und auch im letzten Drittel um jeden Puck gekämpft; diese Einstellung ist für die letzten 2 Meisterschaftsspiele dieser Saison wichtig. Winterthur dürfen wir nicht als Gradmesser anschauen, gespickt mit ehemaligen 1. Liga Spielern waren sie einfach zwei Nummern zu gross und gehören klar in die oberen Senioren Ligen.

In diesem Sinne, nimmt den Kampfgeist mit ins nächste Spiel und wir werden die 3 Punkte holen.

Für den Matchbericht –

Schaffi #8

 

Senioren D, Grp 1
SWISS Arena, 22.01.2019 21:00
EHC SWISSAIR – EHC WINTERTHUR
3:23 (1:6,1:11,1:6)
Zuschauer: 2
Schiedsrichter: Steiner Markus, Karrer Joëlle; Linesmen: –